02. Februar 2012

Mobiler Leben mit Microsoft Lync

Im heutigen Beitrag zu unserer App-Reihe meldet sich Ragnar Heil zu Wort, seines Zeichens Senior Consultant bei Microsoft Services. Dazu passend stellt er Euch die mobile Lync-App von Microsoft vor. Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!

 

Dieser Blogartikel beschreibt die neue mobile Lync-App von Microsoft, die mobile Kommunikation (Telefonie, Konferenzen, Instant Messaging, Kontaktsuche, Status Updates) sowohl vereinfacht als auch professionalisiert.

Lync Mobile ist für WindowsPhone, iPhone/iPod Touch, iPad, Android und Nokia kostenlos erhältlich. Zudem gibt es Desktop-Versionen für Windows PC und Mac.

Im Folgenden möchte ich die Funktionen von Lync vorstellen, die mir im Alltag eines digitalen Nomaden (ich bin IT-Berater) wichtig geworden sind und außerdem einen deutlichen Mehrwert bieten im Vernetzen und Kommunizieren.

Status-Updates:

  • Transparenz in den Präsenzstatus von Freunden, Kollegen oder Kunden: Sind Sie online, offline, abwesend, beschäftigt oder möchten gerade nicht gestört werden? Diese Informationen dienen nicht nur zum Telefonieren und Instant Messaging, sondern helfen auch bei der Besuchsplanung oder Erwartungshaltung von Antwortzeiten. Habe ich im Kalender ein Meeting eingetragen, wird mein Status automatisch auf „beschäftigt“ gesetzt.
  • Status Updates: hier kann ich frei wählen, was ich als Status mitteilen möchte (aktuelles Projekt, Aufenthaltsort oder was mich gerade beschäftigt).

Telefonie:

  • Telefonieren mit integriertem Unternehmensadressbuch: Im Unternehmens-Mailserver (Exchange) kann ich Kontakte durchsuchen und stoße dabei sofort auf Kontakt und E-Mail-Adressen sowie Telefonnummern. Dafür ist kein Wechsel zum privaten Adressbuch in eine separate App nötig. Die Suche durch das private Adressbuch innerhalb Lyncs ist direkt eingebaut.
  • Gebe ich meinen Kontakten eine einzige Telefonnummer von mir und kann ich dazu in Lync Weiterleitungsregeln festlegen, sodass Geschäftspartner oder Kunden nicht zwei bis drei Telefonnummern durchprobieren müssen, um mich zu erreichen. Dadurch, dass  sich in Outlook die tägliche Arbeitszeit (z.B. 9-18h) einstellen lässt, würde Lync sogar eine automatische Weiterleitung an Assistenten, Kollegen oder Chef außerhalb dieser Zeiten möglich machen. Weiterleitungen machen auch beim Einsatz eines mobilen, digitalen Anrufbeantworters Sinn, denn Lync ermöglicht das Abhören der Mailbox innerhalb der App.
  • Auch wenn die Lync Desktop-Applikation Video-Konferenzen und Telefonate mit mehreren externen Leuten (Nicht-Lync-Anwendern) zulässt, ist das mit der Lync mobile App derzeit noch nicht möglich.

Meetings:

  • Meeting-Übersicht: Es wird in einem anderen Tab nach Online- (Lync-Konferenzen) oder Offline-Meetings beziehungsweise klassische Telefon-Konferenzen gegliedert.
  • Die Teilnahme an Lync-Konferenzen gestaltet sich deren Handhabung (ein Klick, ganz ohne Einwahlnummern und Codes) ganz einfach. Die Teilnahme an einem Online Meeting erfolgt durch einen Rückruf des Lync Servers.

Instant Messaging:

  • Instant Messages sind seit Langem eine der beliebtesten mobilen Applikationen. Daher bietet Lync auch ein vollwertiges Messaging-System für den Unternehmensbereich, welches auch Chats mit mehreren Leuten gleichzeitig zulässt. Instant Messages lassen sich auch dann senden, wenn Kollegen offline sind. Und sollte man mal gerade sein Smartphone nicht griffbereit haben, werden verpasste Konversationen per Push beziehungsweise Vibration erinnert.

Weitere Features:

  • Kontaktgruppen stellen sich bei einer großen Zahl an Kontakten als hilfreich heraus (z.B. Familie, Freunde, Kollegen, Kunden)
  • Kompakte Kontaktkarten (mit Foto) im Überblick sind erreichbar durch die zentrale Suche und lassen mir die Entscheidung ob ich die Person anmailen, Chatnachricht senden oder anrufen möchte. Oft nutze ich Lync nur zum Nachschauen des Büro-Standorts bzw. Zimmer.
  • Sicherheit wird groß geschrieben durch Einsatz einer Transport Layer Security (TLS) mit dem SIP-Protokoll.
  • Server-Anbindung: Lync Mobile benötigt Kontakt zu einem Lync-Server im Unternehmen oder den Cloud-Dienst Lync Online bzw. Office365.
  • Eine simyo Mobilnummer kann in der Lync-App eingetragen werden (diese wird dann bei Anrufen nach außen angezeigt) und dennoch ist man mit Lync-App auch über andere Nummern wie der Festnetznummer erreichbar.
  • Weitere Features im Plattform-Vergleich findet man bei Technet.

Ragnar Heil arbeitet bei Microsoft Services als Senior Consultant im Bereich Business Productivity. Sein Social Stream ist hier zu finden.

 Artikel 1: Fünf unverzichtbare Android-Apps für Bürohengste

02. Februar 2012
Veröffentlicht in: Gast, Mobilfunkwelt, Neues aus der App Welt

Ein Kommentar to “Mobiler Leben mit Microsoft Lync”

  1. Obertonvision sagt:

    In dem heute gegebenen Überangebot an Informationen ist das Selektieren von wichtigen Informationen beinahe schon essenziell.

    Daher bitte ich, besonderes Augenmerk auf das wichtige Thema der einseitig gekündigten Rechnungsstellung per Mail zu richten.

    http://blog.simyo.de/per-link-zur-rechnung/

    Danke!

Hinterlasse einen Kommentar